loading
body transformation bild 1

Kennst du das Geheimnis einer erfolgreichen Body Transformation schon?

Wer kennt sie nicht? Die Vorher-Nachher Bilder, mit denen man ständig konfrontiert wird. Zum Beispiel: 10 Kilo in 12 Wochen heisst es dann oft. Allgemein spricht man bei dabei von einer klassischen Body Transformation. Oberflächlich geht es dabei darum, den Körperfettwert und die Muskelmasse innerhalb einer bestimmten Zeitspanne substanziell zu verändern.

Aber wovon niemand spricht, ist, was es im Kopf alles dazu braucht, seine eigene Body Transformation voranzutreiben. Denn das ist alles andere als leicht. Und genau darin liegt der Hund begraben.

In diesem Blog wirst du endlich erfahren, warum die optische Veränderung sprichwörtlich nur die Spitze des Eisbergs darstellt und worauf wirklich geachtet werden muss, solltest du deine eigene Body Transformation anstreben.

Zudem klären wir folgende interessante Fragen:

  • Was sind die entscheidenden Faktoren für eine erfolgreiche Body Transformation?
  • Wie und warum wirkt sich eine solche auch auf deinen beruflichen und privaten Erfolg aus?
Es geht in diesem Artikel nicht um bestimmte Übungen oder darum, was du essen solltest, sondern um viel wichtigere Dinge, die über deinen Erfolg entscheiden oder eben nicht. In der Trainerszene wird nur immer über das Essen oder Training gesprochen, aber niemals über den wichtigsten Aspekt, den es benötigt, dass du dich auch körperlich so verändern kannst, wie du es dir auch wünschst.

Wenn dich das interessiert, dann lies einfach weiter.

Erfolg beginnt im Kopf
Garantiert hast du diesen Grundsatz schon oft gehört und im Optimalfall auch verinnerlicht. Im Falle einer Bodytransformation gilt dies natürlich auch. Bevor du also überhaupt über Themen wie Training und Ernährung nachdenkst, gilt es den richtigen Mindset zu erlangen.

Besonders wichtig ist es, bestimmte Denkmuster zu verstehen. Wissen ist hier tatsächlich Macht, denn wenn du verstehst, warum du bestimmte Dinge tust, fällt es dir deutlich leichter diese zu verändern. Und Veränderung ist das Ziel, denn wer immer das Gleiche tut, wird auch immer das Gleiche bekommen.

Das “Ich will mein Leben geniessen Paradoxon”
Während meiner Zeit als Personal Coach traf ich immer wieder Menschen, die körperlich und mental unfit waren, sich jedoch innerlich dagegen sträubten, ihre ungesunde Ernährung zu verändern.

Oft bekomme ich in diesem Bezug Sätze zu hören wie:

●      „Ich lebe ja nur einmal„
●      „Essen ist für mich Lebensqualität„
●      „Ich habe mir das verdient„
●      „Ich habe keine Zeit dafür„
●      „Das ist doch viel zu teuer“
●      „Aber ich will ja noch Leben können“

Meist sind es diese Glaubenssätze, die den Menschen eine Veränderung sehr schwer machen. Erkennst du dich darin vielleicht sogar wieder?

Ich lade dich herzlich dazu ein, einen Moment in dich zu gehen und über folgende Frage nachzudenken:

Was bringt dir mehr Lebensqualität?
Regelmässiges, vermeintlich leckeres, ungesundes und kalorienreiches Essen oder ein gesunder, kräftiger Körper voller Energie. Und es sei hier anzumerken, dass gesundes Essen durchaus sehr lecker sein kann.

Und hast du es dir nicht verdient in deiner Freizeit bzw. deinem Rentenalter fit und vital zu sein? Du lebst nämlich tatsächlich nur einmal und deine Gesundheit lässt sich nun mal massgeblich von deiner Lebensweise beeinflussen. Und das mehr als du denkst.

Käse und Kokain
Als Erstes gilt es zu verstehen, dass deine Essgewohnheiten von Suchtverhalten gesteuert werden. Genau wie ein Raucher sich erstmal eingestehen muss, dass er ein Suchtproblem hat, bevor er dieses erfolgreich bekämpft, musst du also überprüfen, inwiefern dein Essverhalten Sucht gesteuert ist. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig hart, doch ich stütze mich hier schlicht auf wissenschaftliche Erkenntnisse. Ein gutes Beispiel ist Zucker. Zahlreiche Studien belegen mittlerweile die „Suchtwirkung“ des süssen Gewürzes. Menschen, die regelmässig stark zuckerhaltige Lebensmittel konsumieren, erleben regelrechte Entzugserscheinungen, wenn sie diese schlagartig weglassen. Wenn du es nicht glaubst, einfach einen Selbsttest starten. Das ist nämlich einer der Gründe, wieso ich von regelmässigem und täglichem Schokolade-Konsum abrate, stattdessen ist es besser, dies auf einmal pro Woche zu reduzieren.

Doch auch andere Lebensmittel haben ein hohes „Suchtpotenzial“. Allen voran ist hier Käse zu nennen. Wissenschaftler der Universität Michigan haben herausgefunden, dass bei der Verdauung von Gouda, Edamer und Co. sogenannte Casomorphine entstehen. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hier tatsächlich um Morphine und laut der Studie können diese eine ähnliche „Abhängigkeit“ wie harte Drogen verursachen. Das heisst nicht, dass du nie wieder Käse essen solltest, es geht lediglich darum, dir aufzeigen, dass bestimmte Gewohnheiten mitunter weit mehr als nur eine blosse Gewohnheit sind.

Meine Botschaft an dich: Überprüfe deine Essgewohnheiten auf Suchtverhalten. Nachdem du das getan hast, werde dir dessen voll und ganz bewusst. Stelle dich auch auf eventuelle Entzugserscheinungen ein und erinnere dich stets daran, dass diese nur temporär sind. Beispiel für solche Erscheinungen sind Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen und verstärktes Verlangen nach entsprechenden Lebensmitteln.

Die Belohnungsfalle
Ein weiterer Mechanismus, der dir das Einhalten einer sinnvollen Ernährung schwer macht, ist emotional gesteuertes Essen. Zum Beispiel gelüstet es vielen Menschen nach Süssem, wenn sie sich gestresst fühlen. Oft wird auch das Durchleben einer unangenehmen Situation mit einer entsprechenden Mahlzeit belohnt. Viele Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass uns dieser Mechanismus schon in frühester Kindheit antrainiert wird. Wenn ein kleines Kind weinend zu den Eltern kommt, weil etwas Unangenehmes passiert ist, gibt eine Umarmung und dann oft ein paar Süssigkeiten. Auch wenn man etwas besonders gut gemacht hat, gibt es als Belohnung meist die ein oder andere ungesunde Leckerei. Es ist von elementarem Wert, diese Vorgänge zu verstehen und zu überprüfen, inwieweit sie im eigenen Leben stattfinden. Hast du ein verstärktes Verlangen nach ungesundem Essen, wenn du traurig bist oder nachdem du etwas Stressiges erlebt hast?

Warum eine Body Transformation viel mehr als nur deinen Body verändert
Dies sind nur zwei von zahlreichen Mindset Tricks, die meine Kunden während eines persönlichen Coachings erhalten. Ich verrate dir jetzt ein paar Auswirkungen der Body Transformation, die weit über die blosse Optik hinausgehen. Denn auch dieses Wissen ist ein entscheidender Motivationsbooster.

Da wären zuerst Dinge wie:

●      Blutwerte
●      Konzentrationsfähigkeit
●      Belastbarkeit
●      Mehr Energie
●      Kraft
●      Ausdauer

Dies sind allesamt anstrebsame Effekte, es gibt jedoch einen weiteren Faktor dessen positive Auswirkung auf dein Leben unübertroffen ist. Die Rede ist von Selbstbewusstsein bzw. Selbstliebe. Ein gutes Körpergefühl wirkt sich unweigerlich auch auf deine komplette Ausstrahlung aus. Alles wird sich verändern. Deine Körperhaltung, die Art wie du gehst. Dein Vertrauen in dich selbst und in schwierigen Situationen und im Leben allgemein.

Die klare Konsequenz mehr Erfolg im Job und ein glücklicheres Privatleben.

Ich habe es geschafft!
Auch wenn das Projekt Body Transformation in vielen Fällen nicht Jahre dauern (muss), sind die erzielten Effekte oft von Dauer. Vielleicht hast du schon mal folgenden Satz gehört: “Dein grösster Feind bist immer nur du selbst.” Und genau darum geht es auch bei einer Body Transformation. Es geht darum, dir zu beweisen, dass du selbst über deinen Körper und deinen Geist bestimmst und demnach alles erreichen kannst und deinen Erfolg nicht von äusseren Umständen abhängig ist.

Viele meiner Kunden berichten nach einer erfolgreichen Body Transformation von einem drastischen Anstieg an Selbstvertrauen und der damit verbundenen Effekte. Interessanterweise sind dies oft Menschen, die ohnehin schon beruflich erfolgreich sind, doch es war dieses Quäntchen Vertrauen in die eigene Person, die sie dazu veranlasste, nochmals eine Schippe draufzulegen.

Falls du die positiven Effekte gerne am eigenen Körper spüren und dich damit beruflich und privat erfolgreicher machen möchtest, stehe ich dir gerne zur Seite.

Im persönlichen Coaching erarbeiten wir gemeinsam die für deine individuellen Bedürfnisse richtige Strategie aus. Gemeinsam sorgen wir für das richtige Mindset und lösen innere Knöpfe und überkommen Hürden.

Auf diese Weise steht deinem Erfolg nichts mehr im Weg.

Wenn du jetzt endlich keine Zeit mehr verlieren möchtest und deinen Körper und Geist auf’s nächste Level bringen möchtest, offeriere ich dir jetzt eine kostenlose Coachingsession.

Klicke ganz einfach auf den orangen Button unten.

Dein Coach Michael

coach michael personal trainer

Michael Bachmann

Personal Trainer & Ernährungscoach

Michael Bachmann (1979) ist ausgebildeter Kommunikator FH und seit 2011 in der Fitnessbranche als Online Trainer und Business Personal Trainer in Zürich tätig. Michael hat sich im Verlaufe der Jahre auf Führungspersönlichkeiten, die sich besser in ihrem Körper fühlen und ihr Energielevel steigern wollen, spezialisiert. Michael arbeitet ganzheitlich und mit einem einzigartigen (Online) Konzept.

Über mich