loading

Sechs wissenschaftlich belegte Gründe, warum du endlich meditieren solltest.

Jeder spricht von Meditation.

Doch kaum jemand meditiert selber.

Und das ist schade. Denn Meditation hat etliche Vorteile und kann dein Leben in allen Bereichen verbessern. Es kann dir viel Entspannung, Klarheit und inneren Frieden bringen.

Gleichzeitig unterstützt dich Meditation dabei, deine Gesundheit zu verbessern, indem sie dein Stressmanagement unterstützt, was sich u.a. auf verbesserte Leistungsfähigkeit, besseren Schlaf und dein ganzes Wohlbefinden auswirkt.

Falls du selbst noch nicht meditierst, gebe ich dir in diesem Beitrag einen Anstoss dazu und zeige dir sechs wissenschaftlich bewiesene Gründe, warum du meditieren solltest.

Wichtiges Wissen über Körper und Geist
Bevor ich dir diese sechs Gründe zeige, müssen wir noch kurz auf das Thema Körper und Geist zu sprechen kommen.

Viele Menschen denken, dass Körper und Geist getrennt voneinander sind. Dabei sind Körper und Geist ein und dasselbe.
Wenn dein Kopf „gestresst“ ist, dann hat das Auswirkungen auf den ganzen Rest deines Körpers. Andersrum funktioniert es genauso.

Wenn dein Körper gestresst ist, kommt dieser Stress auch in deinen Kopf bzw. manifestiert sich in deinen Gedanken und hat einen direkten Einfluss auf deine kognitive Leistungsfähigkeit.

Das bedeutet für dich:
Du musst dich gut um deinen Geist kümmern, um deinen Körper zu stärken. Und, du musst dich gut um deinen Körper kümmern, um deinen Geist zu stärken.

Für dein Training bedeutet das:
Keine Diät hilft dir, wenn du mental und emotional nicht stabil bist. Und kein Training hilft dir (egal wie stabil du mental und emotional bist), wenn deine Diät nichts taugt. Und auch nicht, wenn dir wichtige Mikro und Makronährstoffe fehlen.
In diesem Beitrag fokussieren wir uns eher auf die Arbeit mit deinem Geist.

Es gibt kaum etwas Stärkeres, um deinen Geist zu stärken (und auch deine Fitness, Gesundheit und Leistungsfähigkeit voranzubringen), als Meditation.

Studien haben gezeigt, dass psychischer Stress die benötigte Erholungsphase nach dem Training um 200% verlängert! Das zeigt, wie hoch der Einfluss vom Geist auf den Körper ist.

1. Meditation reduziert Stress
Vielleicht hast du das schon gehört. Kein Wunder.

Denn Meditation ist schon längst nicht mehr nur etwas für Spirituelle oder Yogis. Es gibt klare Indizien und Referenzen, die bestätigen, dass Meditation beim Stressabbau mehr als hilfreich ist.

Für viele Menschen ist Stress der Hauptgrund, warum sie mit Meditation überhaupt beginnen.

Stress setzt das Hormon Cortisol frei. Und wenn der Cortisol-Anteil im Körper für längere Zeit zu hoch (oder auch zu gering ist), dann wird Stress ungesund. Dann setzt er Entzündungsprozesse im Körper in Gang. Und wir wissen bereits heute, dass akkumulierte Entzündungen zu allen möglichen Krankheiten führen können: (siehe Bild unten)

Ungesunder Stress kann ua. auch zu:

  • Bluthochdruck
  • Dauerhafter Müdigkeit
  • Depression
  • Schlafstörungen
  • Etc.

führen.

Ein interessanter Fakt über Meditation in Bezug zur Stressreduktion:
Je gestresster eine Person ist, desto mehr Vorteile bringt Meditation für sie. Das macht Meditation ideal für High-Performer wie Geschäftsleute und Manager.

2. Meditation hilft Ängste zu kontrollieren
In kaum einer Zeit sind die Menschen so gestresst wie heutzutage. Das erscheint vielleicht paradox. Denn in keiner Zeit hatten wir mehr Komfort, mehr Medizin und mehr Sicherheit als heute.

Die meisten unserer Ängste sind nicht existentieller, sondern psychischer Natur.

Social Media und die Medien erschaffen starken Druck in uns. Ständig sehen wir Menschen, die besser aussehen, mehr Dinge können, und auch noch viel mehr leisten.

Dieser Eindruck wird in uns erweckt und führt bei vielen Menschen zu starken Selbstzweifeln.

Durch Meditation kann man solche sozialen (aber auch andersartige) Ängste abschwächen und sogar komplett abwerfen.
Das zeigen mittlerweile auch Studien über Mindfulness-Meditation, unter anderem diese hier. Meditation hilft unter anderem gegen:

  • Angsterkrankungen
  • Soziale Phobie
  • Panikattacken

Wer einem stressigen Job nachgeht, dem wird Meditation viel helfen.

3. Meditation fördert emotionale Gesundheit
Um gut zu performen, egal in welchem Lebensbereich, kannst du Meditation für dich nutzen.

Wieso? Weil Meditation nachgewiesen zu emotionaler Stabilität führt.

Und genau die braucht es, um gut zu performen.

Das Problem ist: Viele Menschen lassen sich von ihren Emotionen kontrollieren, anstatt sie zu meistern. Sie werden von ihnen überrannt und im Alltag deshalb oft komplett von ihnen ausgebremst.

Falls du deine Emotionen besser in den Griff bekommen willst, wird Meditation wahre Wunder für dich vollbringen.

Viele Studien konnte nachweisen, dass beispielsweise depressive Patienten mit Hilfe von Meditation die Depression schwächen und einige auch überwinden konnten.

Das ist auch kein Wunder. Denn durch Meditation baust du Stresshormone ab. Dadurch veränderst du deine innere Chemie. Auch Depression ist nichts weiter, als eine ungünstige innere Chemie.

Studien zeigten weiterhin, dass Menschen die meditieren, aktiver im Leben teilnehmen, optimistischer denken und einfach besser drauf sind.

4. Meditation stärkt Selbstreflexion
Meditation ist DAS Tool schlechthin, um leichter zu dir selbst zu finden.

Es hilft dir, dich selber zu verstehen, dein Wachstumspotenzial zu erkennen und in dein bestes Ich zu finden.
Durch Meditation findest du Antworten auf Fragen, wie:

  • Wer bin ich?
  • Was sind meine Ziele?
  • Wie fühle ich mich gerade?
  • Was kann ich tun, um einen schlechten Zustand zu verlassen?

Sich diese Fragen zu stellen ist extrem wichtig.

Nicht wenige Menschen kommen in die Midlife-Crisis, weil sie sich genau diese Fragen nie gefragt haben. Und sich nie mit sich selbst beschäftigt haben.

5. Meditation verlängert deine Aufmerksamkeitsspanne
Wir leben in einer Welt, in der unsere Konzentrationsfähigkeit immer weiter abnimmt. Ständig werden wir abgelenkt.

Ständig blinkt das Handy. Ständig sitzen wir vor dem Bildschirm. Ständig will jemand etwas von uns.

Diese Ablenkung löst tiefe Unruhe in uns aus. Nie schalten wir den Kopf ab und geniessen einfach mal einen Zustand „mentaler Ruhe“.

Das kann uns total vom Leben abschneiden.

Ausserdem sorgt diese Ablenkung auch auf der Arbeit dafür, dass wir immer weniger leisten.

Wir schaffen nicht viel, weil wir uns ständig ablenken lassen und total aus dem Arbeitsflow rauskommen. Aber weisst du was?

Deine Konzentration kannst du trainieren. Den Zustand, dass du total im Flow bist, kannst du trainieren. Den Zustand, dass in deinem Kopf Gedankenstille ist, damit du endlich mal abschalten kannst, das kannst du trainieren.

Meditation kann deine Konzentrationsfähigkeit steigern.

Schon nach kurzer Praxis mit Meditation kannst du für längere Zeit fokussierter an deinen Aufgaben arbeiten. Gleichzeitig erinnerst du dich an mehr Details dieser Aufgaben und kannst sie besser erledigen.

Also:
Konzentrationsschwächen und eine kurze Aufmerksamkeitsspanne kannst du rückgängig machen! Laut einer Studie reichen bereits 4 Tage dafür aus! Um die besten Ergebnisse zu erzielen, lohnt es sich natürlich länger dranzubleiben.

6. Meditation verbessert deinen Schlaf
Fett verbrennen, deine Hormonbalance, mentale Stärke, Muskelaufbau, Optimismus, Lebensfreude…
All das lässt sich auf guten Schlaf zurückführen. Meditation wiederum fördert guten Schlaf.

Ungefähr die Hälfte der Menschen fühlen sich morgens beim Aufstehen nicht wach und nicht fit. Gehörst du auch zu diesen Menschen?

Dann nutze Meditation.

Wenn du meditierst, schläfst du schneller ein, schläfst besser durch und vor allem halten dich deine Gedanken nachts nicht mehr wach.

Dein Kopf ist frei und dein Körper entspannt.

Fazit:
Du weisst jetzt, wie wichtig das Training deines Geistes ist. Meditation ist dafür das beste Tool.

Meditation hilft dir Stress abzubauen, deine Ängste zu kontrollieren, stärkt deine emotionale Gesundheit, macht dich produktiver, fördert deine Konzentration und verbessert deinen Schlaf.

Natürlich ist Meditation nicht alles, was du für das Erreichen deiner Gesundheitsziele benötigst.

Denn wie du weisst, sind Körper und Geist gleichermassen wichtig.

Genau wie Meditation dir hilft, deinen Geist zu stärken, hilft dir das richtige Wissen über effektives Training und eine optimale Ernährung für einen starken Körper zu bekommen.

Da Körper und Geist sich gegenseitig beeinflussen, kommst du am schnellsten voran, wenn du an beiden Punkten gleichzeitig arbeitest.

Wenn du nicht weisst, wie du endlich in die Umsetzung kommst, dir aber bewusst ist, dass du so nicht weitermachen kannst und eine Abkürzung suchst, wie du deine Leistungsfähigkeit, Fitness und Gesundheit auf’s nächste Level bringst, dann bin ich der richtige Coach für dich. Denn ich habe mich auf Macher-Persönlichkeiten spezialisiert, die ihre Performance, Fitness und Gesundheit durch eine optimale und individuell aufeinander abgestimmte Trainings-, Ernährungs- und Mindsetsteuerung auf’s höchste Level bringen wollen.

Vereinbare gleich heute einen kostenlosen Beratungstermin bei mir. Klicke dafür auf den orangen Button unten.

Ich freue mich auf dich.
Coach Michael

coach michael personal trainer

Michael Bachmann

Personal Trainer & Ernährungscoach

Michael Bachmann (1979) ist ausgebildeter Kommunikator FH und seit 2011 in der Fitnessbranche als Online Trainer und Business Personal Trainer in Zürich tätig. Michael hat sich im Verlaufe der Jahre auf Führungspersönlichkeiten, die sich besser in ihrem Körper fühlen und ihr Energielevel steigern wollen, spezialisiert. Michael arbeitet ganzheitlich und mit einem einzigartigen (Online) Konzept.

Über mich